Weingut im Winter

Das Weingut

Merkmale der Gegend

Aus Richtung Trier kommend öffnet sich hinter Remich das Moseltal zu einer breiten Flussebene, "Haff Remich" genannt, um sich in Richtung Schengen wieder trichterförmig zu schließen. Das Tal bei Schengen wird dominiert vom Stromberg, an dessen Hängen auch der Großteil unserer Weinberge liegt. Im Tal findet man Sandböden vor, ansonsten Muschelkalk, und einzig für die Mosel Quarzit. Die Böden eignen sich besonders zur Erzeugung kräftiger Burgunder, wie Weißburgunder, Grauburgunder, Spätburgunder oder Auxerrois. In unserem Besitz befinden sich nur Hanglagen, die bis zu 60% Steigung erreichen können, was der Qualität der Weine zugute kommt.

Der Sortenspiegel

Der Sortenspiegel hat sich in den letzten Jahren dahingehend geändert, dass wir verstärkt auf Burgundersorten setzen, hauptsächlich Graubunder und Spätburgunder. Mit dem Spätburgunder tragen wir der stärker werdenden Nachfrage nach Rotwein Rechnung. Große Freude bereitet es uns edelsüße Weine herzustellen, sie machen einen großen Jahrgang erst perfekt.

Die Geburt eines Weines

Wenn die Natur es zulässt, werden aus Botrytistrauben Beerenauslesen erzeugt. Da sich 1997 aber keine Botrytis einstellte, entstand in unserem Haus der erste luxemburgische Strohwein. Zuerst wurden die Trauben am Stock belassen, jedoch wurden die Saftbahnen mittels einer Zange unterbrochen. Nach 14 Tagen stellte sich schlechtes Wetter ein, der Eintrocknungsprozess hatte jedoch begonnen. Nun wurden die Trauben gelesen und während 2 Monaten weitergetrocknet. Mit viel Beharrlichkeit entstand der erste luxemburgische Strohwein. Qualität benötigt Leidenschaft!

Weingut
DE FR